Schärer & Julmy GmbH

Unsere Hochlandrinder werden bei der Schärer & Julmy GmbH geschlachtet, abgehangen, verarbeitet und später von uns abgepackt, vakuumiert und beschriftet. Nach vollendeter Arbeit wird das Fleisch via Kühlbus auf unseren Hof transportiert.

Unsere Damhirsche werden bei uns im Gehege durch eine schiessberechtigte Person aus dem Rudel heraus geschossen und Aufgebrochen (Ausnehmen). Anschliessend werden die Tiere zur Schärer & Julmy GmbH transportiert, zum Abhangen, zerlegen und verarbeiten. Später werden sie wieder von uns abgepackt, vakuumiert und beschriftet. Nach vollendeter Arbeit wird das Fleisch via Kühlbus wieder auf unseren Hof transportiert

Qualitätsprämierung von Knospe-Produkten 2015!

-> Auszeichnung Schärer + Julmy GmbH

Das ausgezeichnete Mostbröckli erhalten sie bei uns von unseren Hochlandrindern im Shop

IMG_0943
IMG_0942
IMG_0939

Information zum Abhangen (Fleischreifung)

Als Fleischreifung bezeichnet man das kontrollierte Lagern von rohem Fleisch, auch von ganzen, ausgenommenen Schlachttieren (inklusive Wildbret), um die Fleischqualität zu verbessern.

Ziel der Fleischreifung

Fleisch wird bald nach der Schlachtung zäh und hat dann wenig Geschmack. Erst durch eine fachgerechte Lagerung und Reifung wird es zart, aromatisch und bekömmlich. Hinreichend lang gereiftes Fleisch hat eine größere Wasserbindungsfähigkeit, es gart schneller und bleibt saftig. Die Fleischreifung spielt sich innerhalb der Muskelfasern ab und beginnt bereits beim Abkühlen des noch warmen Fleischs direkt nach der Schlachtung.
(Quelle: Wikipedia)

Information zum Aufbrechen (Ausnehmen) von Wild (Damhirsch)

Das Aufbrechen soll, um der Fleischhygiene zu genügen, unverzüglich nach Eintritt des Todes erfolgen. Ziel: Das erlegte Wild wurde nach dem Schuss einwandfrei, ohne Verletzungen des Magen-Darm-Trakts und möglichst schnell aufgebrochen. Mit dem raschen Aufbrechen wird verhindert, dass Mikroorganismen aus dem Magen-Darm-Trakt das Wildbret verunreinigen. Beim Aufbrechen wird das Wild genau auf Auffälligkeiten und Abweichungen vom Normalzustand untersucht.
(Quelle: Jagen in der Schweiz & Wikipedia)